Landesverband der Philatelisten in Sachsen-Anhalt e.V. im BDPh. e.V.

 Startseite  Beiträge  Veranstaltungen  Mitgliedsvereine  Impressum  Anmelden
Beiträge

Goldregen zur ABIBRIA in Mößlitz




„Das ist hier doch alles etwas abgelegen“ stellten die ersten Aussteller beim Einlegen ihrer Briefmarkenexponate am Freitag fest. Natürlich lag der Ausstellungsort mit Gut Mößlitz fern jeder Großstadt in der ländlichen Region. Dass das aber kein Hindernis für eine erfolgreiche Ausstellung ist, zeigte schon die Eröffnungsveranstaltung am darauf folgenden Samstag. Über Einhundert Sammler hatten sich im Eingangsbereich eingefunden, um der Eröffnung der 1. ABIBRIA (Anhalt-Bitterfelder Briefmarkenausstellung) beiwohnen zu können.
Unter den Gästen befanden sich der Schirmherr der Ausstellung, Landrat Schulze (ein Sammler in Kindertagen), der Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Wolfgang Böhmer (Sammler und BPDH-Mitglied), der Bürgermeister der Stadt Zörbig, Rolf Sonnenberger, der Ortsbürgermeister der Ortschaft Zörbig, wozu Mößlitz gehört, Jürgen Ebinger und der Vorsitzende des Landesverbandes der Philatelisten in Sachsen-Anhalt e.V., Dietrich Ecklebe. Sie gaben der Ausstellung zusammen mit dem Veranstaltungsleiter, Benny Berger, ihre Grußworte auf den Weg. Darin wurde von den persönlichen Beziehungen zur Philatelie erzählt oder die Bedeutung der gemeinsam organisierten ABIBRIA für die Region näher gebracht. Für die kulturelle Note sorgten noch vor den Grußworten die Gitarren-Schülerinnen Anna und Magdalena von der Musikschule "Gottfried Kirchhoff" aus Bitterfeld-Wolfen. Neben fast allen Vereinen aus dem Landesverband in Sachsen-Anhalt hatte sich auch der erst Anfang Oktober gewählte Vize-Präsident des BDPh (Bund Deutscher Philatelisten e.V.), Alfred Schmidt eingefunden. Gemeinsam wurde auf eine erfolgreiche Ausstellung angestoßen.

ABIBRIA - Eröffnung
Eröffnung der 1. ABIBRIA am 2.11. mit den Vertretern aus Philatelie und Politik.

ABIBRIA - Rundgang
Rundgang mit den Ehrengästen durch die Ausstellung.

Eine erfolgreiche Ausstellung wurde sie für eine Vielzahl der Aussteller. Bereits der Vorsitzende der Jury, Hans-Joachim Holz, stellt fest, dass insgesamt viele gute und sehr gute Exponate zu sehen waren. Zum Festabend im Gasthaus in Priesdorf konnte er gegenüber den über 50 angemeldeten Gästen die Bilanz für die 32 Exponate in der Rang-3-Ausstellung ziehen. Es wurde ein wahrer Goldregen, denn Gold konnte für insgesamt 13 Exponate gegeben werden.
Darunter waren Exponate wie „Die Freimarkenausgaben der Reichspost 1880 bis 1889 Pfennig“ von Volkmar Holtz aus Bitterfeld-Wolfen oder „Eine Reise auf den Wegen der Post in das Riesengebirge“ von Bernd Seiler aus Bautzen. Vermeil als zweiten Rang erhielten 10 Exponate, wie „Flaggen und Wappen Zeichen einer Identifikation“ von Günter Juch oder „Peter Paul Rubens – Maler und Diplomat“ von Peter Jannaschk, beide aus Haldensleben. Dem folgten sechs Exponate in Silber für „Zur Postgeschichte im Saalkreis“ vom ehemaligen Zörbiger Vereinsvorsitzender Werner Schwanitz aus Brachstedt oder „Sowjetische Besatzungszone – Übergangsausgaben“ von Rainer Trebst aus Halle.

Die 1. ABIBRIA wurde als Rang-3-Wettbewerbsausstellung von einer fünfköpfigen Jury bewertet, die u.a. aus dem Harz, der Altmark und Potsdam angereist kamen.
Daneben gab es noch die 12. Wophila (Wolfener Philatelistenausstellung) mit einer Pubilikumsbewertung. Deren erster Vorgänger fand übrigens vor 60 Jahre in Wolfen statt und deren dritte Auflage ebenfalls am 2. und 3.11.1963.

ABIBRIA - Jury

Im Rahmenprogram wurden das Zörbiger Heimatmuseum und der Vortrag der ARGE R- und V-Zettel besucht. Die angebotenen Kinderecken erhielten leider nicht das erhoffte Interesse. Die Gestaltung eines PIN zog aber auch ältere Semester an. So ließ es sich Hr. Prof. Dr. Böhmer nicht nehmen einen zu stanzen.

ABIBRIA - Böhmer in Kreativecke
Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Wolfgang Böhmer beim PIN-Pressen unter Anleitung von Lothar Pfeiffer vom Briefmarkensammlerverein Köthen 1877 e.V.

Am Sonntag konnte das Treffen der Privatpostsammler besucht werden. Wieder rege gefüllt war die Kulturscheune 13 Uhr zur Preisverleihung. Hierbei erhielten die anwesenden Aussteller unter stetem Beifall ihre Ehrenpreise für die erreichten Ergebnisse ihrer Briefmarkenexponate in der 1. ABIBRIA aber auch in der 12. Wophila. Unter den vielen gestifteten Ehrenpreisen konnten eine Vase aus Derenburger Bleikristall mit Gravur zur 1. ABIBRIA, eine verkleinerte Nachbildung der Zörbiger Postmeilensäule und viele Einsteckbücher sowie philatelistische Bücher vergeben werden. Sie mögen zusammen mit der Urkunde und einer Erinnerungsmedaille den Ausstellern eine Erinnerung an diese erste gemeinsame Ausstellung von sechs Briefmarkenvereinen aus der Region Anhalt-Bitterfeld sein.

Benny Berger
Veranstaltungsleiter der 1. ABIBRIA 

Geschrieben am ..

zurück

Veranstaltungen