Landesverband der Philatelisten in Sachsen-Anhalt e.V. im BDPh. e.V.

 Startseite  Beiträge  Veranstaltungen  Mitgliedsvereine  Impressum  Anmelden
Beiträge

Anhalt deutschlandweit versenden? …mit der MZZ ab 01.06.2012!



Für den 1. Juni 2012 hält die MZZ Briefdienst GmbH aus Halle zweierlei Neuerungen bereit.
Ab diesem Tag können Privatkunden Briefe über die MZZ offiziell deutschlandweit versenden.
In einem Schreiben der MZZ vom 26.04.2012 an die Verkaufsstellen, wurde diese von der MZZ darüber informiert. Ende Mai sollen die Verkaufsstellen neues Informationsmaterial hierzu erhalten.

Für die Ausweitung des Zustellgebietes um ein Vielfaches, hat die MZZ zugleich beschlossen die Portostufen zu erhöhen.

Seit Oktober 2006 betrugen die Preise für die Beförderung mit Briefmarken konstant:
0,41 EUR für Standartbriefe,
0,82 EUR für Kompaktbriefe,
1,13 EUR für Großbriefe und
1,74 EUR für Maxibriefe.

Ab dem 01.06.2012, nach fast 6 Jahren, betragen die Preise für die Beförderung mit Briefmarken zukünftig:
0,45 EUR für Standartbriefe,
0,85 EUR für Kompaktbriefe,
1,20 EUR für Großbriefe und
1,80 EUR für Maxibriefe.

Die alten Portostufen laufen somit am 31.05.2012 aus. Altbestände können laut Mitteilung der MZZ bis zum 31.12.2012 aufgebraucht oder wieder an die MZZ verkauft werden.

Für die neuen Portostufen hat die MZZ zugleich eine neue Markenserie zum Thema „800 Jahre Anhalt“ für alle Portostufen herausgegeben.

Briefmarken der MZZ zum Thema „800 Jahre Anhalt“
Briefmarkenausgabe der MZZ ab 01.06.2012 zum Thema „800 Jahre Anhalt“

Wie auch Anhalt immer wieder nur aus Teilen oder Streifen bestand, bilden die einzelnen Markenmotive Streifenabrisse der Regionen von Anhalt, die sich heute im PLZ-Gebiet 06, dem direkten Zustellgebiet der MZZ befinden.

Die Briefmarkenausgabe zu 0,45 EUR zeigt Ballenstedt und eine Statue von Albrecht dem Bär, die Ausgabe zu 0,85 EUR Schloss Bernburg und Umgebung, die Marke zu 1,20 EUR das Köthener Schloss und Repichau mit seinen Figuren aus Eike von Repichaus Sachsenspiegels im heutigen Landkreis Anhalt-Bitterfeld und die Markenausgabe zu 1,80 EUR zeigt Ansichten aus Dessau-Roßlau.
Gestaltet wurden die Markenmotive von Frau Yvonne Mokross, einer Grafikerin der MZ.

Erstauflagen der neuen Markenausgabe betragen:
275.000 Stück - 0,45 EUR für Standartbriefe,
50.000 Stück - 0,85 EUR für Kompaktbriefe,
100.000 Stück - 1,20 EUR für Großbriefe und
25.000 Stück - 1,80 EUR für Maxibriefe.

Die Markenausgabe „800 Jahre Anhalt“ soll die bisherigen Dauerserie „Sehenswürdigkeiten der Region“ ersetzen und bei Bedarf nachgedruckt werden.

Im Rahmen der 800-Jahr-Feier soll am 1. Juni noch ein Schmuckbogen, vermutlich mit allen vier Markenausgaben nach bekannten Aufbau, in einer Auflage von 800 Stück herausgegeben werden.

Ergo. Was der Deutschen Post AG keine Markenausgabe für 2012 wert war und nur Dank des Landesverbandes der Philatelisten in Sachsen-Anhalt e.V. und seiner Mitgliedsvereine in der Region Anhalt durch vielfältige Sonderstempel ermöglicht wurde, macht die MZZ somit ab 1. Juni möglich: Anhalt kann deutschlandweit auf Werbereise für Sachsen-Anhalt gehen, wenn keine Label die schöne Motivwahl überklebt.

Benny Berger


Infoschreiben der MZZ zur Portoerhoehung und der M
Infoschreiben der MZZ zur Portoerhoehung und der Markenausgabe "800 Jahre Anhalt"

Geschrieben am ..

zurück

Veranstaltungen