Landesverband der Philatelisten in Sachsen-Anhalt e.V. im BDPh. e.V.

 Startseite  Beiträge  Veranstaltungen  Mitgliedsvereine  Impressum  Anmelden
Beiträge

800 Jahre Anhalt in Köthen



Köthen, eine der Residenzstädte Anhalts, eröffnet am 10.03.2012 seine Veranstaltungen zum Jubiläum „800 Jahre Anhalt“. Die Veranstaltung findet im Johann-Sebastian-Bach-Saal im Veranstaltungszentrum des Köthener Schlosses statt. Dazu wird die Deutsche Post einen Sonderstempel einsetzen, der eine historische Darstellung des Schlosses zeigt. Der Briefmarkensammlerverein Köthen 1877 e.V., einer der ältesten Sammlervereine Deutschlands, wird dazu passend zwei Schmuckumschläge auflegen, die ebenfalls das Schloss zeigen bzw. Köthen als den ersten Eisenbahnknotenpunkt Deutschlands würdigen.

Sonderumschläge und Sonderstempel zu 800 Jahre Anh

Für alle, die abends nicht an der Eröffnungsveranstaltung teilnehmen, hat die Sonderpostfiliale am Sonnabend, 11.03.2012 im Vorraum des Saales von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Eine Briefmarkenschau zeigt Exponate zum Thema Anhalt, wobei sicher die umfangreiche Postgeschichte der Stadt Köthen von besonderem Interesse sein wird. Aber auch die Würdigung von Persönlichkeiten Köthens ist interessant, denn in dieser kleinen Residenzstadt haben bedeutende Persönlichkeiten gewirkt. Sicher an erster Stelle ist der bedeutendste deutsche Komponist der Barockmusik, Johann Sebastian Bach, zu nennen, der hier von 1717 bis 1723 Hofkapellmeister war. In dieser zeit entstanden die Brandenburgischen Konzerte und er begann die Arbeit am „Wohltemperieren Klavier“. Im Schloss befindet sich die Bachgedenkstätte.
Auch der Begründer der Homöopathie, Dr. Samuel Hahnemann, wirkte viele Jahre in Köthen. Sein ehemaliges Haus ist heute Museum. Johann Friedrich Naumann lebte von 1780 bis 1857 in Köthen. Er war einer der Mitbegründer der Deutschen Ornithologischen Gesellschaft. Seine umfangreiche Sammlung von Vogelpräparaten ist der Hauptanziehungspunkt des Naumannmuseums.
Köthen ist also eine Stadt, in der sich ein Besuch lohnt.

Kontaktadresse: Ulf Kassebaum E-Mail: ulfkassebaum@freenet.de

Geschrieben am ..

zurück

Veranstaltungen